Kontakt

Bürgermeisteramt Mauer
Heidelberger Straße 34
69256 Mauer
Tel.: +49 (6226) / 9220-0
Fax: +49 (6226) / 9220-99
Kontakt per Mail

So erreichen Sie uns:
   Verwaltung
   Ortsplan
   Bankverbindung (43,5 KB)

Öffnungszeiten Rathaus

Mo. - Fr.:
08:00 - 12:00 Uhr
Mo.:
15:30 - 18:30 Uhr

Sprechzeiten bei Herrn Bürgermeister John Ehret nach Vereinbarung

Öffnungszeiten urgeschichtliches Museum

Mo. - Fr.:
08:00 - 12:00 Uhr
Mo.:
13:30 - 18:00 Uhr
Di. - Do.:
13:30 - 16:00 Uhr

weitere Informationen unter
www.115.de

Urgeschichtliches Museum

Es befindet sich im Rathausgebäude, Heidelberger Str. 34, 69256 Mauer

Öffnungszeiten:

Mo. - Fr.
08:00 Uhr - 12:00 Uhr
Mo.
13:30 Uhr - 18:00 Uhr
Di.-Do.
13:30 Uhr - 16:00 Uhr

Das Museum ist während der Öffnungszeiten des Rathauses frei zugängig.
Samstags und an Feiertagen ist das Museum geschlossen.
Nach Vereinbarung können Gruppenführungen beim Verein gebucht werden.

SWR 2 "Lust auf Kultur"
Radiobeitrag zum  Anhören (1,86 MB)


Informationszentrum Heid´sches Haus
Verein Homo heidelbergensis von Mauer e.V.
Bahnhofstr. 4
69256 Mauer
Tel.: 06226 / 9719315
Fax.: 06226 / 9719316
Mail: mensch@homoheidelbergensis.de

Anfragen, Buchungen und Bücherverkauf:
Mi. 18 - 20 Uhr, Fr. 10 - 13 Uhr
Außerhalb der Bürozeiten ist der AB eingeschaltet

Ausstellung,Führungen,Filmvorführungen:
Für Gruppen nach vorheriger Vereinbarung

Mehr unter: www.homoheidelbergensis.de


Informationen zu Veranstaltungen:


Das Museum lädt zu Besichtigungen ein: Der Stammbaum des Menschen gibt einen Überblick über die Entwicklung und Herkunft der Urmenschen. In der Hominidenvitrine ist die wohl weltweit einmalige und größte Sammlung mit Nachbildungen von europäischen und afrikanischen Vertretern der Art Homo heidelbergensis zu sehen. Doch der Urmensch von Mauer lebte nicht allein an der damaligen Neckarschlinge. Zahlreiche Steinwerkzeuge und auch einige Bearbeitungsspuren auf Knochen belegen, dass er auch auf die Jagd ging. Zu seiner Zeit herrschten warme Temperaturen mit eisfreien Wintern und im Urneckar tummelten sich Flusspferde und Riesenbiber. Auf den grasigen Ebenen und den bewaldeten Hügel fanden große Pflanzenfresser ihre bevorzugte Nahrung. Es gab bereits Hirsch, Reh und Wildschwein, aber auch ausgestorbene Exoten wie Bison, Nashorn, Waldelefant und Breitstirnelch. Sie wurden von Säbelzahnkatze, Löwe, Bär und Wolf gejagt und auch der Urmensch von Mauer musste sich vorsehen, um nicht auf dem Speiseplan der Fleischfresser zu landen. Auch kleine Säugetiere, wie Maus, Maulwurf und sogar Flughörnchen sind für die Mauerer Waldzeit nachweisbar. Ihre winzig kleinen Zähnchen sind es, die uns heute bei der feinen Eingrenzung und Altersbestimmung der Fundschicht helfen. Besonders während der aktiven Phase des Sandabbaus wurden weit über 5.000 fossile Knochen von Säugetieren in den Mauerer Sanden gefunden - der Unterkiefer des Homo heidelbergensis ist der einzige menschliche Überrest.

Aktuelle Literatur:

Buchtitel
Wo erhältlich
"Homo heidelbergensis"
Schlüsselfund der Menschheitsgeschichte
Konrad Theiss Verlag
Autoren: Wagner/Rieder/Zöller/Mick 2007
366 Seiten
Info über den Verein/
im Rathaus /
Ann´s Geschenk+Bastelstube,
Postagentur + Schreibwaren
Heidelberger Str. 18
"Homo heidelbergensis"
von Mauer
Das Auftreten des Menschen in Europa
Universitätsverlag C.Winter HD GmbH 1997
Autoren: Wagner / Beinhauer
316 Seiten
Info über den Verein /
im Rathaus /
Ann´s Geschenk+Bastelstube,
Postagentur + Schreibwaren
Heidelberger Str. 18
"Der Homo heidelbergensis von Mauer
an der Elsenz" Sonderdruck
Ein Urmenschenfund von Weltrang
Universitätsverlag C.Winter HD GmbH 1998
Herausgeber: Gemeinde Mauer
72 Seiten
Info über den Verein /
im Rathaus /
Ann´s Geschenk+Bastelstube,
Postagentur + Schreibwaren
Heidelberger Str. 18
"Palaeos"
Menschen und Zeiten: Rückblick 2007
Info über den Verein
"Spuren im Sand"
Der Urmensch und die Sande von Mauer
Staatsanzeiger Verlag
57 Seiten
Info über den Verein
Meine Heimat
Mauer a.d.Elsenz
Herausgeber: Gemeindeverwaltung Mauer
246 Seiten
im Rathaus
Norbert Preiß Mauer a.d. Elsenz
Damals und Heute
Ein Blick in die Zeiten 1998
108 Seiten
im Rathaus
Info über den Verein