Kontakt

Bürgermeisteramt Mauer
Heidelberger Straße 34
69256 Mauer
Tel.: +49 (6226) / 9220-0
Fax: +49 (6226) / 9220-99
Kontakt per Mail

So erreichen Sie uns:
   Verwaltung
   Ortsplan
   Bankverbindung (43,5 KB)

Öffnungszeiten Rathaus

Mo. - Fr.:
08:00 - 12:00 Uhr
Mo.:
15:30 - 18:30 Uhr

Sprechzeiten bei Herrn Bürgermeister John Ehret nach Vereinbarung

Öffnungszeiten urgeschichtliches Museum

Mo. - Fr.:
08:00 - 12:00 Uhr
Mo.:
13:30 - 18:00 Uhr
Di. - Do.:
13:30 - 16:00 Uhr

weitere Informationen unter
www.115.de

Veranstaltungskalender

Mittwoch, 14.02.2018 , 19.30 Uhr

Vortrag: "Am Ende der Eiszeit: Gesellschaftlicher Wandel im Umbruch"


Kurzbeschreibung

„Am Ende der Eiszeit: Gesellschaftlicher Wandel im Umbruch“


Beschreibung

Referentin: Dr. Sonja Grimm, Zentrum für Baltische und Skandinavische Archäologie, Schleswig

Öffentlicher Vortrag am Mittwoch, 14. Februar 2018 um 19.30 h, im Saal des Heid’schen Hauses, Bahnhofstr. 4 in Mauer.

Wir leben in einer Zeit, in der die globale Erwärmung eine der größten Gefahren für uns und unsere Lebensweise darstellt. Nicht nur die Zunahme von Unwettern, auch die durch Meeresspiegelanstieg und Dürren ausgelösten Krisen und Migrationsbewegungen sorgen für eine zunehmende Verunsicherung. In unsicheren Zeiten, bietet es sich stets an in der Vergangenheit nach vergleichbaren Beispielen zu suchen, um aus deren Ausgang eventuelle Verhaltensstrategien für die Gegenwart abzuleiten. Einige der massivsten Erwärmungen erlebten anatomisch moderne Menschen wie wir am Ende der letzten Eiszeit in Europa.

Die Eiszeiten formten mit ihren gewaltigen Gletschern und den Moränen, den Ablagerungen von Sandstürmen unsere heutigen Landschaften nachhaltig. Doch nicht nur die Landschaften und Umwelten, auch die damals lebenden Jäger-Sammler-Gemeinschaften wurden maßgeblich von diesen Bedingungen geprägt. Als sich jedoch das Klima und die Umwelt zum Ende der Weichsel-Eiszeit vor ca. 15.000 Jahren begannen signifikant zu verändern, wurden diese Gemeinschaften und ihre Lebensweise auf die Probe gestellt. Mussten sie sich diesen Veränderungen anpassen? Oder ließen ihre traditionellen Routinen sie überleben? Welchen Einfluss auf Ihre Identität hatten wohl diese Umwälzungen?

Zwar erscheinen diese nomadischen, steinzeitlichen Menschen mit ihrer Lebensweise sehr fern von unserer hochtechnisierten und komplex globalisierten Gesellschaft, doch umso mehr erscheinen sie als eine Grundform menschlichen Zusammenlebens im Angesicht großer Umbrüche. Gegenstand des Vortrags soll daher eingebettet in die Erkenntnisse aus Archäologie, aDNA und Geowissenschaften zu jener Zeit diese Welt im Wandel sein.

Näheres zum Vortrag ist unter www.homoheidelbergensis.de zu finden.

 


Veranstalter

Homo heidelbergensis von Mauer


Veranstaltungsort

Heid´sches Haus, Bahnhofstr.4