Kontakt

Bürgermeisteramt Mauer
Heidelberger Straße 34
69256 Mauer
Tel.: +49 (6226) / 9220-0
Fax: +49 (6226) / 9220-99
Kontakt per Mail

So erreichen Sie uns:
   Verwaltung
   Ortsplan
   Bankverbindung (43,5 KB)

Öffnungszeiten Rathaus

Mo. - Fr.:
08:00 - 12:00 Uhr
Mo.:
15:30 - 18:30 Uhr

Sprechzeiten bei Herrn Bürgermeister John Ehret nach Vereinbarung

Öffnungszeiten urgeschichtliches Museum

Mo. - Fr.:
08:00 - 12:00 Uhr
Mo.:
13:30 - 18:00 Uhr
Di. - Do.:
13:30 - 16:00 Uhr

Entdecken Sie unsere Region Nautur-Pur Kurzinformationen hier auf unserer Homepage

weitere Informationen unter
www.115.de

Veranstaltungskalender

Mittwoch, 17.01.2018 , 19.30 Uhr

Vortrag "Die Kuh aufs Eis bringen - Zur Geschichte einer histor. ..."


Kurzbeschreibung

„Die Kuh aufs Eis bringen – Zur Geschichte einer historischen Fortbewegungsart“


Beschreibung

Referent: Dr. Hans Christian Küchelmann, Institut für Archäologie, Universität Groningen

Öffentlicher Vortrag am Mittwoch, 17. Januar 2018 um 19.30 h, im Saal des Heid’schen Hauses, Bahnhofstr. 4 in Mauer.

„Lange vor der Erfindung eiserner Schlittschuhe verwendeten die Menschen Europas und Asiens Knochen um sich auf dem Eis fortzubewegen. Die Ursprünge dieser sogenannten sogenannten Schlittknochen reichen bis in die Frühe Bronzezeit zurück. Die ältesten publizierten europäischen Funde stammen aus Ungarn aus der Mitte des 3. Jahrtausends v. Chr. Neue archäologische Funde deuten jedoch darauf hin, dass der eigentliche Ursprung in den eurasischen Steppenregionen zu suchen ist. In der Folge erlangen die Knochengleiter eine bemerkenswert weite Verbreitung über ganz Europa und weite Teile Asiens in verschiedensten Kulturen über einen sehr langen Zeitraum. Auch die Einführung von Schlittschuhen mit eisernen Kufen im 13. Jahrhundert AD führt nicht zu einer Verdrängung der beliebten Knochengleiter und selbst im 20. Jahrhundert wurden sie in verschiedenen Regionen Europas noch regelmäßig benutzt.

Eine systematische Untersuchung von über 2.600 archäologischen und historischen Schlittknochen zeigt, dass der weitaus überwiegende Teil dieser Knochenartefakte aus Mittelfußknochen und Speichen von Rindern und Pferden hergestellt wurde. In diesem Vortrag möchte ich mich mit Ihnen mit Kuh(knochen) auf das Eis begeben und versuchen einen Eindruck von der Geschichte dieses interessanten Fortbewegungsmittels zu vermitteln. Nicht zuletzt sind Schlittknochen auch Sportgeräte und der Spaß soll bei der wissenschaftlichen Untersuchung nicht zu kurz kommen.“

Näheres zum Vortrag ist unter www.homoheidelbergensis.de zu finden.

 

 


Veranstalter

Homo heidelbergensis von Mauer


Veranstaltungsort

Heid´sches Haus, Bahnhofstr.4